Franz Kafka

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

Kreatives Gestalten und Handarbeiten in verschiedensten Formen und mit allerlei Materialien bedeuten für mich seit jeher Ausgleich im Alltag und sind zugleich Kraftquellen.

Meine Filz-Anfänge liegen bereits viele Jahre zurück. Die Arbeit mit Wolle, Wasser und Seife hat mir damals gefallen, doch gepackt hat es mich nicht - aber wohl dennoch nicht ganz losgelassen. Vor einigen Jahren habe ich einen neuen Anlauf genommen - das Filzen wurde zur Leidenschaft!

 

Wolle vom eigenen Schafzuchtbetrieb

Es ist mir ein grosses Anliegen, die Schafwolle vom eigenen Betrieb zu verwerten. Die Wolle ist ein Rohprodukt mit vielen positiven Eigenschaften.  Aus der Wollen von unseren Schafen entstehen Sitzmatten, Pantoffeln und verschiedene Dekorationen.  Für die feinen Sachen die direkt auf der Haut getragen werden, , z.B. Schals und Armstulpen verwende ich Merinowolle und Seide. 

 

Ich freue mich, dass ich das Hobby ausbauen konnte und meine Kreationen nun zum Verkauf anbieten kann. In meinem Atelier kann ich meinen Ideen freien Lauf lassen, ausprobieren und produzieren.

Filzlehrgang Filzszene Graubünden

Im 2015/16 habe ich den Filzlehrgang, organisiert von der  Filzszene Graubünden besucht und mit einer Projektarbeit abgeschlossen. Verteilt auf 10 Module konnte ich mein Wissen rund um die Wolle erweitern, Techniken verfeinern und neue kennenlernen. Es ist für mich wichtig, nicht stehen zu bleiben - mich weiter zu entwickeln und dazuzulernen.

Projektarbeit:  Für den Lehrgangsabschluss habe ich mich mit dem Thema "Kraft &Schutz - Bäuerliche Rituale" entschieden. Mit naturreiner Schafwolle und den erlernten Techniken habe ich sieben Rituale, die wir in unserer Gegend kennen und in unserem Schafstall anwenden, dargestellt.  

Impressionen Filzlehrgang